Das geheimnisvolle Ritual bewahrt im Diskus von Phaestos und dem Kernos von Malia

 

Buch von Roberta Rio – Villach – 2011

Kaufen Sie das Buch

Kaufen Sie das eBook

 

Bisweilen kann es geschehen, dass gewisse Orte eine so große Anziehungskraft auf uns ausüben, dass wir verweilen möchten, gleichsam gefesselt von etwas, das außerhalb unseres Verstehens liegt.

Was ich Ihnen erzählen möchte, gehört in diesen Erfahrungsbereich.

Den Diskus von Phaestos umgibt ein solches Geheimnis: er gehört zu einer Art von Artefakten, die man mit der klassischen historisch-archäologischen Methode nicht deuten kann.

Der Stein von Kernos hingegen stellt kein Mysterium dar: seit seiner Auffindung wurde er einfach als Opferfläche klassifiziert.

Was für traditionelle Wissenschaftler den Diskus von Phaestos mit dem Stein von Kernos verbindet, ist in wenigen Worten gesagt: beide Artefakte gehören zum archäologischen Kulturgut Kretas.

Das ist alles.

Wenn wir uns nun aber vorstellen würden, diese beiden Objekte miteinander zu verbinden, sie sogar übereinander zu legen, eventuell an einem bestimmten Ort und an einem bestimmten Tag des Jahres, würden wir nicht nur ein Rätsel lösen, sondern auch denZauberschlüssel für das Geheimnis finden, das sie verbindet und umschließt: ein antikes Ritual, bei dem sie gemeinsam zur Anwendung kamen.