Der heilige Körper

Über den Körper zu sprechen kann nicht vom Sprechen über die sexuelle Erfahrung getrennt werden, seinen absolut primären Ausdruck. Dazu muss man sich allerdings von Tabus befreien, die einerseits versuchen diese zu verstecken, zu verschweigen, zu geringschätzen oder sogar zu verbieten und andererseits sie zu übertreiben oder in unausgeglichener Weise zur Schau zu stellen. In der Vergangenheit war man sich dieses fundamentalen Aspekts des Menschen sehr wohl bewusst und in vielen kulturellen und religiösen Kontexten wurde es als heiliger Moment gesehen, fähig den Körper an den Geist zu binden. In ihrem neuen Buch “Sakraler Sex” klärt uns Roberta diesbezüglich auf. Darin wird aufgezeigt, wie offensichtlich die Möglichkeit eines vervollständigenden und ausgeglichenen Zugangs zur menschlichen Sexualität ist.